Angebote zu "Chat-Kommunikation" (31 Treffer)

Kategorien

Shops

Kommunikation im Chat
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Mit der Erfindung des Internets entstanden zahlreiche neue Kommu nikationsräume, wie beispielsweise Chatrooms, Foren, E-Mail oder Home pages. Während sich die E-Mail-Kommunikation fest im Medien spektrum etabliert hat, spalten sich bei der Chat-Kommunikation die Mei nungen. Während der eine Teil der Gesellschaft leidenschaftlicher Verfechter dieser Kommunikationsform ist, lehnt der andere Teil das Chatten vehement ab. So ist die öffentliche Diskussion bislang eher von ambivalenten Stereotypen geprägt. Da Chatten noch eine verhältnismäßig junge Kommunikationsform ist, gibt die Autorin zunächst einen umfassenden Überblick zur Chat-Kommunikation. So zeigt sie beispielsweise die gängigen Standardi sie rungsformen auf, die körper sprachliche Merkmale wie Stimm lage, Mimik, Gestik etc. kompensieren sollen. Annegret Teplan stellt sehr anschaulich die Besonderheiten der Chat-Kommunikation heraus und grenzt diese in unterschiedlichen Zusammen hängen von der Face-to-Face-Kommunikation ab. Möglichkeiten und Grenzen dieser virtuellen Interaktion werden dadurch verständlich gemacht. Die Darstellung vorherrschender Theorien und Modelle zur Chat-Kommunikation trägt dazu in besonderem Maße bei. Besonders wertvoll ist die abschließende Beschäftigung mit der Kons truktion von Identität im Chat, die insbesondere für Vertreter der Gender Studies von besonderer Bedeutung sein dürfte.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Wie nutzen Jugendliche die virtuellen Räume der...
30,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, Abstract: Stichworte wie Generation @, Cyberjugend, Multimedia Generation Jugend umschreiben das heute vorherrschende Phänomen der Mediatisierung der Lebensphase Jugend. Während meines Studiums habe ich mich intensiv mit dem Zusammenhang der Mediennutzung im Jugendalter und der Identitätsarbeit auseinandergesetzt. Als ich im Jahre 2003 anfing zu studieren, war das Fernsehen noch das Medium, welches von den Jugendlichen am Häufigsten genutzt wurde. Doch nach dem Anwachsen der Nutzungsdaten des Internets im Jugendalter möchte ich auch dieses Medium verstärkt in den Blick nehmen.Das Internet ist mittlerweile zu einem notwendigen kulturellen Raum geworden. Nach den bisherigen Studienergebnissen, sind es der spielerisch-kommunikative Aspekt und die soziale Interaktivität, die das Medium Internet für Jugendliche attraktiv machen. Heutzutage übernehmen Online Communitys die wichtige Funktion der Darbietung von Gemeinschaftserfahrung. Unter diesem Aspekt möchte ich die Bedeutung des Internets aus pädagogischer Sicht darlegen und seine Chancen und Grenzen für das Jugendalter aufzeigen.In den letzten Jahren ist eine Fülle von Arbeiten und Studien zum Thema "Gefahren im Internet" entstanden. Vor dem Hintergrund der Frage, welche Wirkungen die Medien auf die Rezipienten haben, wird das Internet immer wieder als eine Gefahr für die Entwicklung von Jugendlichen postuliert. Neue Studien haben jedoch gezeigt, dass sich Jugendliche kompetent im Internet bewegen und über die Gefahren, die das Internet bieten kann, informiert sind.So werde ich in meiner Arbeit eine andere Perspektive einnehmen und nicht nach den Wirkungen der Medien auf den Jugendlichen fragen, sondern danach, wie und wozu Jugendliche die Medien - insbesondere das Internet - nutzen. Welche Möglichkeiten (Chancen) und Grenzen bieten die Kommunikationsmöglichkeiten im Internet für ihre Entwicklung? Da die Identitätsarbeit eine der zentralen Aufgaben im Jugendalter ist, möchte ich meine Fragestellung eingrenzen auf: Wie nutzen Jugendliche die virtuellen Räume der Kommunikation für ihre Identitätssuche? Ist die computervermittelte Kommunikationsform "chatten" pädagogisch vertretbar oder sogar wertvoll?Ich hoffe mit meiner Arbeit dazu beitragen zu können, dass das Thema der Chat-Kommunikation und der Identität eingehender untersucht und einseitige Hinweise auf die Gefahren der Internetnutzung hinterfragt werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Die Leichtigkeit des Chats
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mediale Innovationen können neue Kommunikationsstrukturen ermöglichen. Ähnlich wie vor vielen Jahren das Telefon seinen Weg in die Privathaushalte gefunden hat, erfreut sich der Chat als eine mögliche computergestütze Kommunikationsform immer mehr Beliebtheit. Welche Faktoren machen das Chatten so attraktiv, dass es neben den vorhandenen Kommunikationsangeboten genutzt wird? Verändert der Chat unser Verhaltensmuster, indem der Aufbau von Kommunikation durch Anonymität vereinfacht wird oder wird falsche Intimität hergestellt, die letztendlich zur Vereinsamung der Individuen beitragen kann? Die Autorin Sabine Polotzek bietet eine Gegenüberstellung von Telefonat und Chat anhand des kommunikationstheoretischen Ansatzes von Gerold Ungeheuer, um mögliche Veränderungen bezüglich der Raum-, Zeit- und Interaktionsordnung aufzuzeigen. Das Buch richtet sich ebenso an Kowis wie auch an die benachbarten Studienrichtungen wie Soziologie, Politik und Psychologie und nicht zuletzt an alle, die sich für Kommunikation interessieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Sprachhandlungskoordination in der Chat-Kommuni...
149,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch präsentiert eine grundlegende Studie zur Koordination sprachlichen Handelns in der Chat-Kommunikation. Aufgrund des charakteristischen Einflusses der zugrunde liegenden Technologie erweist sich die Handlungskoordination im Chat- im Vergleich zu Gesprächen - als ein hochgradig individuelles Projekt. Eine Modellierung chatbasierter Kommunikation muss daher berücksichtigen, dass die Beteiligten ihre Handlungspläne nicht zur Laufzeit der Interaktion mit ihren Partnern abgleichen, sondern vielmehr mit dem, was sie - häufig erst zeitlich versetzt - als sprachliche Produkte auf ihren Bildschirmen wahrnehmen. Als Bezugsrahmen für eine Beschreibung interaktionaler Besonderheiten im Chat wird daher ein individuenzentriertes Modell der kommunikativen Teilhabe ausgearbeitet. Auf seiner Basis wird die Frage diskutiert, inwieweit Kategorien, die sich für die Analyse von Gesprächen bewährt haben, sinnvoll auch für die Beschreibung chatbasierter Kommunikationsprozesse übernommen werden können. Die theoretischen Befunde werden in einer Fallstudie auf Basis multimodaler Daten zu Nutzeraktivitäten beim Chatten empirisch untermauert. Hierbei wird auch deutlich, dass für interaktionslinguistische Untersuchungen so genannte "Mitschnitte" keine ausreichende Datenbasis darstellen und dass die Chat-Forschung von einer Miteinbeziehung von Beobachtungsdaten zur Kommunikationsteilhabe wesentlich profitieren kann. Die Darstellung eines Designs für die Erhebung solcher Daten sowie eines dafür entwickelten Transkriptionsformats ist ebenfalls Teil des Buches.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Chat - eine Kommunikationsform zwischen Mündlic...
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,0, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Veranstaltung: Sprachgebrauch , Sprache: Deutsch, Abstract: Neue Technologien haben Auswirkungen nicht nur auf lokale Sprach- und Kommunikationsgemeinschaften, sondern auch auf globale Kommunikationszusammenhänge. Die digitale Revolution ist nicht die erste im Hinblick auf mediale Kommunikationstechnologien. Die Entwicklung der Schrift, die skriptographische Revolution, die Erfindung des Buchdrucks, die Typographie, die Phonographie, die Kinematographie... - diese oben genannte Erfindungen bilden entscheidende Etappen im Hinblick auf massenmediale Kommunikationsformen. Heutzutage ist das Internet in den modernen Gesellschaften eine nicht mehr wegzudenkende Kommunikationstechnologie, die als Voraussetzung für die Erzeugung von Informationen und materiellen Produkten ebenso relevant ist, wie sie das Alltagsleben vielen Menschen und deren Kommunikationsverhalten beeinflusst. Wie zeigen die Statistiken, 57% der 25- bis 34-Jährigen gehen länger als 2 Stunden pro Woche ins Internet, wobei das Chatten (16%) eine bedeutsame Rolle spielt . Der Chat, der eine Form der Konversation bildet , charakterisiert sich dadurch, dass die Alltagsgespräche den zentralen Ort bilden, an dem 'Sprache' gebraucht wird. Das bildet für Jürgen Streeck eine Voraussetzung für alle anderen Sprachgebrauchszusammenhänge oder 'Sprach - Austausch - Systeme' (STREECK 1983: 74). Der Chat kann zählt zu den jüngeren Erscheinungen und es bestehen relativ wenige Forschungen zu dem Thema. Als eine Konversationsform kann man sie mit den älteren Forschungen vergleichen, in der vorliegenden Arbeit wurde die Konversationsanalyse nach Streck ausgewählt, die aber nur teilweise die These der Arbeit bestätigen kann, weil sie sich nur auf mündliche Kommunikation beruft. Aus diesem Grunde bedient sich der Aufsatz auch mit der Textsystematik nach Linke/Nussbaumer. Streck konzentriert sich auf technischen Aspekten, was bei dem Chat von grosser Relevanz ist: Die technische und organisatorische Basis erklärt besser den Sprachgebrauch, weil dabei auch die Phänomene der Interaktivität und Interaktion einbezogen werden. As statistics show, 57% of young adults spend more than 2 hours a week using electronic communication. It is obvious that new technologies influence communiqué. The digital revolution, concerning development of writing, cryptology, printing, typography, photography, cinematography...etc., is not the first one regarding media communication turns. Nowadays in modern societies the Internet generates trends. ...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Sprachhandlungskoordination in der Chat-Kommuni...
236,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch präsentiert eine grundlegende Studie zur Koordination sprachlichen Handelns in der Chat-Kommunikation. Aufgrund des charakteristischen Einflusses der zugrunde liegenden Technologie erweist sich die Handlungskoordination im Chat– im Vergleich zu Gesprächen – als ein hochgradig individuelles Projekt. Eine Modellierung chatbasierter Kommunikation muss daher berücksichtigen, dass die Beteiligten ihre Handlungspläne nicht zur Laufzeit der Interaktion mit ihren Partnern abgleichen, sondern vielmehr mit dem, was sie – häufig erst zeitlich versetzt – als sprachliche Produkte auf ihren Bildschirmen wahrnehmen. Als Bezugsrahmen für eine Beschreibung interaktionaler Besonderheiten im Chat wird daher ein individuenzentriertes Modell der kommunikativen Teilhabe ausgearbeitet. Auf seiner Basis wird die Frage diskutiert, inwieweit Kategorien, die sich für die Analyse von Gesprächen bewährt haben, sinnvoll auch für die Beschreibung chatbasierter Kommunikationsprozesse übernommen werden können. Die theoretischen Befunde werden in einer Fallstudie auf Basis multimodaler Daten zu Nutzeraktivitäten beim Chatten empirisch untermauert. Hierbei wird auch deutlich, dass für interaktionslinguistische Untersuchungen so genannte „Mitschnitte“ keine ausreichende Datenbasis darstellen und dass die Chat-Forschung von einer Miteinbeziehung von Beobachtungsdaten zur Kommunikationsteilhabe wesentlich profitieren kann. Die Darstellung eines Designs für die Erhebung solcher Daten sowie eines dafür entwickelten Transkriptionsformats ist ebenfalls Teil des Buches.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Die modernen Kommunikationsmittel und das Dialo...
73,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Zeitalter der Mediatisierung – Menschen kommunizieren per E-Mail, Handy oder Chat. Was bedeutet das für uns? Hat die moderne Kommunikation Einfluss auf unsere zwischenmenschlichen Begegnungen? Wenn ja, wie? Können wir uns durch die medialen Möglichkeiten noch wirklich begegnen? Was würde der Dialogphilosoph Martin Buber sagen, wenn er heute miterlebte, wie wir ganz selbstverständlich 'mailen', 'simsen' oder 'chatten'? Dörthe Sontag sucht in ihrem vorliegenden Buch Antworten auf diese Fragen, die zur Reflexion anregen: Wie bestimmt die moderne Kommunikation unsere ganz persönlichen zwischenmenschlichen Beziehungen? Ist die mediale Kommunikation eine Chance oder eine Bedrohung für unser Menschsein?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Wie nutzen Jugendliche die virtuellen Räume der...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, Abstract: Stichworte wie Generation @, Cyberjugend, Multimedia Generation Jugend umschreiben das heute vorherrschende Phänomen der Mediatisierung der Lebensphase Jugend. Während meines Studiums habe ich mich intensiv mit dem Zusammenhang der Mediennutzung im Jugendalter und der Identitätsarbeit auseinandergesetzt. Als ich im Jahre 2003 anfing zu studieren, war das Fernsehen noch das Medium, welches von den Jugendlichen am Häufigsten genutzt wurde. Doch nach dem Anwachsen der Nutzungsdaten des Internets im Jugendalter möchte ich auch dieses Medium verstärkt in den Blick nehmen. Das Internet ist mittlerweile zu einem notwendigen kulturellen Raum geworden. Nach den bisherigen Studienergebnissen, sind es der spielerisch-kommunikative Aspekt und die soziale Interaktivität, die das Medium Internet für Jugendliche attraktiv machen. Heutzutage übernehmen Online Communitys die wichtige Funktion der Darbietung von Gemeinschaftserfahrung. Unter diesem Aspekt möchte ich die Bedeutung des Internets aus pädagogischer Sicht darlegen und seine Chancen und Grenzen für das Jugendalter aufzeigen. In den letzten Jahren ist eine Fülle von Arbeiten und Studien zum Thema 'Gefahren im Internet' entstanden. Vor dem Hintergrund der Frage, welche Wirkungen die Medien auf die Rezipienten haben, wird das Internet immer wieder als eine Gefahr für die Entwicklung von Jugendlichen postuliert. Neue Studien haben jedoch gezeigt, dass sich Jugendliche kompetent im Internet bewegen und über die Gefahren, die das Internet bieten kann, informiert sind. So werde ich in meiner Arbeit eine andere Perspektive einnehmen und nicht nach den Wirkungen der Medien auf den Jugendlichen fragen, sondern danach, wie und wozu Jugendliche die Medien - insbesondere das Internet - nutzen. Welche Möglichkeiten (Chancen) und Grenzen bieten die Kommunikationsmöglichkeiten im Internet für ihre Entwicklung? Da die Identitätsarbeit eine der zentralen Aufgaben im Jugendalter ist, möchte ich meine Fragestellung eingrenzen auf: Wie nutzen Jugendliche die virtuellen Räume der Kommunikation für ihre Identitätssuche? Ist die computervermittelte Kommunikationsform 'chatten' pädagogisch vertretbar oder sogar wertvoll? Ich hoffe mit meiner Arbeit dazu beitragen zu können, dass das Thema der Chat-Kommunikation und der Identität eingehender untersucht und einseitige Hinweise auf die Gefahren der Internetnutzung hinterfragt werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Evernote kompakt
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Vorwort 1 Evernote-Quickstart 1.1 Die Startseite von Evernote 1.2 Notizen erstellen 1.3 Evernote als Erinnerungsspezialist 1.4 Notizen synchronisieren 1.5 Wer suchet, der findet 1.6 Inhalte beschriften und kommentieren 1.7 Organisationstalent 1.8 Notizen freigeben 1.9 Evernote aufgebohrt 1.10 Kritik 2 Notizen anlegen und sammeln 2.1 Bevor es losgehen kann 2.2 Notizen erstellen 2.2.1 Standardnotiz anlegen 2.2.2 Handschriftliche Notiz 2.2.3 Audio-Notiz 2.2.4 Webcam-Aufzeichnung 2.2.5 Screenshot-Notiz 2.3 Notizinfo 2.4 Notizen gestalten 2.5 Besonderheiten bei Bildern und PDF-Dokumenten 2.5.1 Umgang mit PDF-Dokumenten und Bildern 2.5.2 Bilder und PDF-Dateien bearbeiten 2.6 Mit Anhängen arbeiten 2.7 Die Kombi macht’s: Informationen verknüpfen 2.7.1 Notizen zusammenführen 2.7.2 Inhaltsverzeichnis für Notizen 2.7.3 Notizen zu Notizen 2.8 Weitere Aktionen 3 Ordnung ist das halbe Leben 3.1 Ansichten 3.1.1 Die Notizbuchansichten 3.1.2 Die Notizansichten 3.2 Favoriten 3.3 Schlagwörter 3.4 Import von bestehenden Strukturen 4 Erinnerungen und Aufgaben 4.1 Erinnerung anlegen 4.2 Aufgabenlisten 5 Informationen suchen 5.1 Das Suchfeld 5.2 Suche für Fortgeschrittene 5.3 Suchen wie die Profis 5.3.1 Suchbegriffe 5.3.2 Notizeigenschaften 5.3.3 Attribute suchen 5.3.4 Erweitere Inhaltssuche 5.3.5 Zeit- und Datumsangaben 5.3.6 Weitere Beispiele 6 Zusammenarbeit 6.1 Direkte Kommunikation mit Work Chat 6.2 Freigabe per E-Mail und im Web 6.3 Freigaben beenden und bearbeiten 6.4 Notizbücher freigeben 7 Evernote mobil 7.1 Orts- und geräteunabhängiger Zugriff – die Web-Schnittstelle 7.2 Evernote mit Android 7.2.1 Erste Schritte mit Evernote unter Android 7.2.2 Notizen erstellen 7.2.3 Mit Notizbüchern jonglieren 7.2.4 Chatten und Freigeben mit dem Smartphone 7.2.5 Favoriten und Schlagwörter verwalten 7.3 Evernote mit dem iPad 8 Evernote konfigurieren 8.1 Programmeinstellungen 8.1.1 Allgemeine Anpassungen 8.1.2 Synchronisationseinstellungen 8.1.3 Notizkonfiguration 8.1.4 Individuelle Tastenkürzel 8.1.5 Sprache 8.1.6 Erinnerung 8.1.7 Erfassen 8.1.8 Context 8.2 Anpassungen der Benutzeroberfläche 8.3 Kontoeinstellungen 8.3.1 Alles über Ihr Konto 8.3.2 Sicherheitsfragen 8.4 Konfiguration der Android-App 8.5 Anpassungen auf dem iPad 9 Mehr Power: Evernote erweitern 9.1 Clearly 9.2 Skitch 9.3 Web Clipper 9.3.1 Notizen mit dem Web Clipper erstellen 9.3.2 Web Clipper für Fortgeschrittene 9.3.3 Web Clipper anpassen 9.4 Penultimate 9.5 Scannable 9.6 Evernote aufgebohrt: Weitere Apps und Tools von Drittanbietern 9.6.1 Von der Notiz zum Blog-Beitrag: Blogo 9.6.2 Projektmanagement mit Manage It 9.6.3 Web-Automatisierung mit IFTTT 9.6.4 Swipes 9.6.5 Smartsheet 9.6.6 UberConference 9.6.7 Zapier 10 Evernote für Fortgeschrittene 10.1 Funktionen des Trayicon 10.2 Verschlüsselung von Textinhalten 10.3 Notizen sichern mit der Exportfunktion 10.3.1 ENEX-Export 10.3.2 ENEX-Format 10.3.3 ENEX-Import 10.3.4 HTML-Export 10.3.5 MHT-Export 10.4 Evernote unter Linux 10.5 Vorlagen 10.6 Die Kür: Mindmapping und Evernote 10.7 Zusammenspiel mit Outlook 10.8 Daten zwischen Evernote und OneNote austauschen 10.9 Innenansichten: die Evernote-Datenbanken 10.10 Dokumente scannen und verarbeiten 11 Für Profis und Unternehmen: Evernote Premium und Business 11.1 Für Profis: Evernote Premium 11.2 Für Unternehmen: Evernote Business 11.2.1 Administratorkonsole 11.2.2 Zugriff auf Active Directory und LDAP Anhang A – More Info Anhang B – Tastenkürzel für Mac OS X und Windows Tastenkombinationen für Windows Tastenkombinationen für Mac OS X Anhang C – Checklisten Festival Immobilienkauf Kindergeburtstag Messeplanung Umzug Urlaub Index Weitere Brain-Media.de-Bücher Weitere Titel in Vorbereitung Plus+

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot